August 2011

“Willkommen im neuen Haus” Am 1. August hat das neue EducArte-Haus seine Türen geöffnet. Während der ersten Führung staunten Kinder und Eltern nicht schlecht. So groß und so hell. Besonders die jüngeren Kinder waren hellauf begeistert, so dass ihre Pausenbeschäftigung darin bestand, die Treppen hoch und runter zu stürmen. Andere verliefen sich auf den Weg zur Toilette…natürlich nur die Kleinen, die sich erst einmal orientieren mussten. Auch die älteren Kinder und Eltern fanden viele positive Worte.
Dank Voluntärin Nina fand sogar ein Willkommensfest für die Kinder und Mitarbeiter statt. Es gab Kuchen und Popcorn und als Höhepunkt die Vorstellung eines Pantomimes, der Kinder und Betreuer in seinen Auftritt einbezog und zum Lachen brachte. Gleichzeitig war dies auch der Abschied von Nina, die wir sehr vermissen werden. Vielen Dank für deine Unterstützung.

“Kultureller Überfall”: In regelmäßigen Abständen werden die Kinder bei EducArte aus ihren Klassen und damit aus ihrer täglichen Routine geholt und versammelt. Kinder und Mitarbeiter sollen sich strecken und Arme und Beine ausschütteln. Im Anschluss sollen alle paarweise und mit geschlossenen Augen tanzen. Niemand muss befürchten, dass sich jemand lustig macht. Jeder kann sich ausleben und bewegen wie er will.
Bei der nächsten Übung werden die Partner gewechselt. Ein Partner schließt die Augen und lässt sich von dem anderen durch den Raum führen, wobei sich nur die Spitzen des Zeigefingers berühren dürfen. Später werden zwei Gruppen gebildet, die jeweils ein Holzstäbchen mit dem Mund herumgeben müssen und sich danach darüber austauschen, wie sie sich dabei gefühlt haben.
Bei der letzten Übung geht es darum eine “Puppe” zu verkaufen. In vielen Kleingruppen wird eine Person als Puppe zum Verkauf angeboten. Dabei sollen die Verkäufer die guten Eigenschaften dieser Person/ Puppe anpreisen.
Am Ende umarmen sich alle Teilnehmer der Reihe nach.
Mithilfe dieser “Überfälle” sollen Selbstbewusstsein, Gruppengefühl und der sprachliche und körperliche Ausdruck gefördert werden. Außerdem dienen sie dazu, neue Energie zu schöpfen und die alltägliche Routine zu durchbrechen.