Durchsuche Beiträge, die in der Kategorie Februar, 2011 erstellt wurden

Februar 2011: Große Wahl zum Karneval

Es ist wieder Faschingszeit und in diesem Jahr soll die Wahl zu Niña/Niño Carnaval/ EducArte eine ganz große Veranstaltung werden, die sich über drei Tage erstrecken wird. Dazu wählt jede Gruppe ihr Kandidatenpaar.

Insgesamt gibt es sieben Gruppen bei EducArte: Kindergarten, Vorschule, Grundschulgruppe 1 und 2 sowie beide Hausaufgabengruppen und die Conalfa-Gruppe (Alphabetisierungsprogramm). Einmal gruppenintern gewählt, müssen sich diese Kandidatennun präsentieren, sowohl innerhalb von EducArte als auch öffentlich, um bereits vorab von sich Reden zu machen, denn die eigentliche Wahl findet erst eine Woche später statt.

Man sagt mir, es sei vollkommen üblich hier in Guatemala. “Keine Sorge, die fallen nicht runter”, sind Kommentare, die mir leider nicht weiterhelfen. Mir wird ganz schlecht vor Anspannung, wenn ich nur daran denke, dass ich auch noch die Kleinsten auf der Motorhaube durch Ciudad Vieja fahren soll. Dass die Ambulanz die Kolonnenspitze bildet, beruhigt mich dabei auch nicht wirklich. Sämtliche Straßenverkehrsordnungen und sicherheitstechnische Bedenken in den Wind schießend, laß ich also die eifrigen Eltern und Kinder mein Auto schmücken.

Eine Stunde dauert die lautstarke Fahrt mit einer Geschwindigkeit von 5-10km/h, eingeschränkter Sichtverhältnisse, Schweißausbrüchen und der ständigen Sorge, die Motorhaube könne zu heiß werden für die Kleinen da vorn.
Endlich wieder bei EducArte angekommen, haben die Kandidaten nun die Aufgabe, sich erneut vorzustellen.

Februar 2011: Interview mit Sandra Magali López

Sandra Magalí ist 36 Jahre alt, verheiratet und Mutter von vier Kindern. Von Beruf ist sie Grundschullehrerin, doch wegen der Kinder entschied sie sich, zu Hause zu bleiben. Ihr Mann arbeitet als Schmied und verdient damit den gesamten Lebensunterhalt der Familie und der Großmutter, welche nebenan wohnt. Sandra ist sehr engagiert, bei sämtlichen Elternversammlungen anwesend und unterstützt EducArte bei vielen außerschulischen Aktivitäten.

Eileen: Wo kommen Sie ursprünglich her?
Sandra: Ich bin aus Xela. Dort habe ich meinen Mann kennengelernt, der damals allerdings schon hier in Ciudad Vieja wohnte. Vor sieben Jahren sind wir dann gemeinsam hier her gezogen.
Eileen: Seit wann kennen Sie EducArte?
Sandra: Seit mehr als 4 Jahren. Damals hatten mich Bekannte auf das Projekt aufmerksam gemacht und ich schickte meinen Ältesten hin. Jetzt besucht Libny EducArte. Sie ist in der zweiten Klasse.
Eileen: Was gefällt Ihnen an EducArte?
Sandra: EducArte ist etwas Besonderes. Die Art wie die Kinder unterrichtet werden, ist so ganz anders…sehr optimistisch und viel kreativer.
Eileen: Wie geht es Libny bei EducArte?
Sandra: Sie ist sehr zufrieden, es gefällt ihr sehr gut. Im Moment ist sie Kandidatin für Niña Carnaval bei EducArte. Ich bin sehr stolz auf mein Mädchen.
Eileen: Was wünschen Sie sich für Ihre Kinder?
Sandra: …dass sie gute Menschen bleiben und vor allem eine guten Beruf erlernen und auch Arbeit finden.
Eileen: Was würden Sie gern in ihrem Leben ändern?
Sandra: Ich möchte mehr Zeit mit meinen Kindern haben…echte Zeit…zum Spielen, einfach nur mit ihnen zusammen sein. Ich weiß, das ist etwas, worum ich mich selbst bemühen muss. Aber es fällt einem schon manchmal ziemlich schwer bei all der Hausarbeit und anderen Aufgaben und Sorgen.